Sommerzeit ist Urlaubszeit! Urlaub im Zelt bedeutet Natur, Freiheit, Abenteur und Individualität und ist inzwischen eine tolle Variante, den Urlaub individeull, mit der Familie oder in der Gruppe zu verbringen. Beim Urlaub im Zelt ist es wichig, die passende Ausrüstung zu haben, damit der Urlaub auch sicher ein tolles Erlebnis wird. Bei der Auswahl des adäquaten Zeltes kommt es vor allem auf das Ziel und die Art der Urlaubsreise an. Die Auswahl eines Zeltes hängt davon ab, welche Bedürfnisse der Camper hat und welche Kompromisse er bereit ist einzugehen. Eine vierköpfige Familie im Strandurlaub hat beispielsweise andere Ansprüche an ihr Zelt als der jugendliche Bergsteiger in den Alpen.
Zum ersten sind Größe und Gewicht des Zeltes entscheidend. Die Frage beantwortet sich anhand der Größe der Reisegruppe und der Art des Reise.

Es gibt große Familien- und Gruppenzelte, teilweise im Tipi-Stil, die sich für Gruppenreisen, z.B. mit den eigenen Kindern oder der Pfadfinder-Gruppe eignen. Diese Zelte sind schwer und ausladend in ihrer Verpackung, weshalb sie nur geeignet sind, wenn man mit einem eigenen Fahrzeug unterwegs ist. Große Zelte eignen sich gut, wenn man sein Lager auf einem Campingplatz oder am See aufschlagen möchte, eben dort, wo viel Platz zur Verfügung ist. Auch bei schlechtem Wetter bieten Familienzelte viel Raum, und die Stehhöhe wird bei längeren Aufenthalten als angenehm empfunden. Der Auf- und Abbau von großen Zelten gestaltet sich recht zeitaufwenig, weshalb diese Variante nicht für den Backpacker geeignet ist, der schnell von einem Ort an den nächsten reisen möchte.

Für Abenteurer oder Sporturlauber, die beispielsweise mit dem Fahrrad oder Kanu reisen, empfehlen sich kleine, leichte Zelte. Diese sind kompakt verpackt und leicht im Transport. Kleine 1-2 Personenzelte kann man gut an jeder Uferböschung aufschlagen, schnell und unkompliziert.

Entscheidend bei der Zeltwahl ist desweiteren auch das zu erwartene Klima in der Urlaubsregion. Reist man in gemässigte oder warme Regionen mit sommerlichen Temperaturen, so ist es wichtig, dass das Zelt über ein Belüftungssystem verfügt und Moskitonetze.

Bei Reisen zu extremen Bedingungen sind andere Faktoren von Bedeutung, z.B. eine stabile Konstruktion, ein flexibles Aluminiumgestänge und genügend Abspannmöglichkeiten. Geodätartige Zelte eignen sich für extremes Zelten durch ihre spezielle Gestängekonstruktion und die hochwertige Beschaffenheit von Zeltstoff und Beschichtung. Bei Schlechtwetter-Einsätzen ist es auch von Wichtigkeit, dass das Zelt über ein bis auf den Boden gezogenes Überzelt verfügt, damit man beim Camping im Trockenen sitzt.
Denn auch fürs Zelten gilt wie: Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur eine schlechte Ausrüstung.

»